> Info-Center / Grundlagen: Ex Kamerasysteme

Ex-Kameras: Kamerasysteme und Kommunikationssysteme für explosionsgefährdete Bereiche

Welche Vorteile bieten Ihnen Ex-Kameras?

Ex-Kameras: Sehen, was nicht gesehen werden kann!

Wozu eine Kamera, wenn durch ein Schauglas mit dem bloßen Auge schon kaum etwas gesehen werden kann? Wie viel Licht braucht Ihr Auge, um eine Information noch sicher zu erkennen? Wie gut können Sie einen Gegenstand noch erkennen, wenn er von einer Kerze beleuchtet wird, die in zwei Meter Entfernung brennt? Wie gut können Sie in einer Vollmondnacht sehen?

Die Beleuchtungsstärke einer Kerze beträgt in zwei Meter Abstand ca. 0,20lx (Lux). Die Beleuchtungsstärke einer Vollmondnacht wird mit ungefähr 0,25lx gemessen. Moderne leistungsfähige Tag/Nacht Kameras, wie unser Ex-Kameramodell ExCam niteZoom, sind mittels ausschwenkbarer Infrarot Sperrfilter und hochauflösenden 1/3'' CCD Sensoren in der Lage, noch eine Beleuchtungsstärke von 0,0004lx ingestochen scharfe Bilder aufzulösen! Dies entspricht fast der Beleuchtungsstärke bei einem bewölkten Nachthimmel. Können Sie dann noch sehen? Unsere explosionssicheren Kameras können sehen, was sonst nicht gesehen werden kann! Auch durch Ihr Schauglas!

Ex-Kameras: Sehen, was nicht gemessen werden kann!

Physikalische Größen können gemessen werden. Beispielsweise der Füllstand eines Behälters, die Drehzahl einer rotierenden Maschine, oder auch die Durchflussmenge von Flüssigkeiten in Rohrleitungen. Gemessen werden hierbei die physikalischen Größen, um sie in späteren automatisierungstechnischen Prozessen verwenden zu können. So kann zum Beispiel der Füllstand eines Behälters in Form eines sich füllenden Balkens auf dem Monitor des Prozessleitsystems dargestellt werden. Das ursprünglichste Messgerät, über welches der Mensch verfügt, ist das Auge. Durch ein Schauglas in einem Behälter kann man sehen, wie voll dieser ist. Man kann aber durch einen Blick durch dass Schauglas noch mehr Informationen entnehmen, als nur die Füllhöhe: Ist die Oberfläche ruhig oder bewegt? Ist das Medium sauber oder verunreinigt? Sitzt Schaum auf der Oberfläche oder schwimmen Feststoffe auf?

All diese Informationen können Sie sehen, aber nur sehr schwer messen. Was, wenn Sie zum „Sehen“ nicht vor Ort sein müssten? Ex-Kameras nehmen die Informationen vor Ort auf und stellen sie Ihnen zur Verfügung. Wo immer Sie sind. Als videooptische Sensoren nehmen Ex-Kameras Einzug in explosionsgefährdete Bereiche. Hierfür sind wir die Experten!

Ex-Kameras: Sehen, was man nicht gesehen hat!

Arbeiten in explosionsgefährdeten Bereichen sind gefährlich. Schutzausrüstungen und Gaswarngeräte sind erforderlich. Manche Bereiche sind nur zu zweit und in voller Schutzausrüstung begehbar. Die Kommunikation zur Messwarte erfolgt, wenn überhaupt möglich, über explosionsgeschützte Mobiltelefone oder eigensichere Handfunkgeräte.

  • Wie schnell kann reagiert werden, wenn doch mal etwas passiert?

  • Wie wäre es, wenn Sie ein ständiges Auge vor Ort hätten?

  • Wie wäre es, wenn Sie in Telefonqualität mit den Menschen im ex.-Bereich sprechen könnten, unabhängig davon wo Sie sich gerade aufhalten?

  • Wie wäre es, wenn Sie alle diese Informationen speichern könnten, um später zu sehen, was Sie übersehen haben?


Unsere Ex-Kameras ExCam 360° oder ExCam miniZoom in Verbindung mit einem ExConnection Rail X DECT, sind ganzheitliche Kommunikationssysteme für explosionsgefährdete Bereiche. Als eigensichere Geräte transportieren sie Video- und Audiosignale aus dem ex.-Bereich zu Ihnen, und - wenn es etwas Wichtiges zu sagen gibt - Audiosignale von Ihnen in den ex.-Bereich. All dies kann digital aufgezeichnet werden.

Sie müssen nur noch sehen, hören und sprechen.

 

Welche Technologie ist für Ihre Anwendung die Beste?

Analoge Ex-Kamerasysteme.

Was sind analoge Systeme? Von analogen Kamerasystemen spricht man, wenn das Bildsignal analog übertragen wird. Dieses Bildsignal hat viel Namen: FBAS, CVBS, Fernsehsignal, Composite, etc.. Die wichtigsten Normformate sind PAL und NTSC. Wie werden analoge System gesteuert? Hochleistungskameras, wie unsere ExCam miniZoom, können gesteuert werden. Dies funktioniert nicht analog, sondern über digitale bitserielle Schnittstellen (RS-232, RS-485, RS-422) in einer Protokollsprache (VISCA®, PELCO®, Panasonic®). Hierbei gibt es keine herstellerübergreifenden Standards.

Was sind die Vorteile analoger Kamerasysteme?

  • Im Gegensatz zu IP basierten Kamerasysteme sind analoge Kamerasysteme Echtzeitsysteme. Das heißt die Bilder erscheinen dann auf dem Monitor, wenn Sie auch entstehen.


Was sind die Nachteile analoger Systeme?

  • Die Steuerschnittstellen sind nicht genormt, was Systemintegrationen sehr schwierig macht.

  • Zusatzfunktionen wie Recording oder Bildumschaltung lassen sich nur sehr aufwendig mit zusätzlicher Hardware realisieren.

  • Einbindungen in Prozessleitsysteme sind nicht möglich


Unsere explosionsgeschützte Kamera ExCam miniZoom liefert ein Echtzeit-Bildsignal und wird über die RS-232 Schnittstelle mit dem VISCA® Protokoll gesteuert. Hiermit eignet diese Videokamera sich hervorragend zur Integration in Ihr bestehendes analoges Videosystem. Sollte Ihr Videosystem das PELCO® Protokoll verwenden, kann ein Protokollkonverter zur Übersetzung dienen.

Digitalisierung von Videosignalen.

Zur Konvertierung analoger Bildsignale in digitale Netzwerk-Videostreams werden Videoserver verwendet. Diese gibt es in sehr verschiedenen Bauformen von unterschiedlichen Herstellern. Sie sind als kleine Platinen, welche direkt in der Ex-Kamera verbaut werden, ebenso verfügbar, wie als modular erweiterbare 19'' Einschublösungen. Welche Videoserverlösung für Sie optimal ist, hängt von vielen Projektierungsfragen ab:

  • Sind bereits analoge Ex-Kameras vorhanden, und wenn ja wo?

  • Wie lange sind die Installationsentfernungen im ex.-Bereich?

  • Ist Ethernet bereits in der Anlage verfügbar?

  • Soll die Anlage später erweitert werden?

Die Ex-Kamera ExCam 360° ist für sehr weite Installationswege entwickelt worden. Sie verfügt intern über einen Videoserver und konvertiert das 100BASE-TX (Kupfer) Signal in ein 100BASE-FX (Lichtwellenleiter) Signal in der Zündschutzart optischer Eigensicherheit [op is]. Hiermit sind 2,5 km Installationsweg in den explosionsgefährdeten Bereich kein Problem. Für unsere ExCam miniZoom benötigen Sie zur Digitalisierung lediglich einen Videoserver mit RS-232 Schnittstelle und VISCA® Protokolltreibern. Um die Digitalisierung der ExCam miniZoom Signale möglichst einfach zu gestalten, haben wir unser Connection Rail entwickelt. Das Connection Rail ist die Plug & Play Digitalisierungslösung für die ExCam miniZoom. Sie müssen lediglich das Kabel der ExCam miniZoom auf die Klemmleiste des Connection Rail führen. Den Rest erledigen wir!

IP basierende Ex-Kameranetze.

Von IP basierenden Kamerasystemen oder CCTV (Closed Circuit Television) Systemen spricht man, wenn die Bildinformationen und ggf. die Sprachinformationen mit Hilfe des TCP/IP Protokolls übertragen werden (Video over IP, Voice over IP). IP-basierende Kameranetzwerke werden sich, bis auf einige Spezialanwendungen, langfristig gegenüber analogen Kameranetzen durchsetzen. Die wichtigsten Gründe hierfür sind:

  1. Bei Installationen kann auf Standard- Netzwerkkomponenten (Kabel, Switches, Medienkonverter etc.) verschiedener Hersteller zurückgegriffen werden.

  2. Sämtliche Ethernet-Medien (Kupfer, LWL, WLAN) sind verwendbar. Die Informationen werden in Form von TCP/IP Paketen transportiert.

  3. Zur Visualisierung der Kamerabilder können herkömmliche PCs, Notebooks, oder PDAs verwendet werden. Diese sind entweder schon im Betrieb vorhanden, oder können kostengünstig eingekauft werden. Teure Spezialhardware wie Steuerpulte oder analoge Monitore werden also nicht benötigt.

  4. Softwarelösungen werden zu wichtigen Werkzeugen und ersetzen teure Zusatzhardware. So werden z.B. zur Aufzeichnung der Kamerabilder keine Videorecorder mehr benötigt, und Bildumschaltungen sind nur noch Programmfunktionen.

  5. Softwarelösungen erlauben einen sehr hohen Individualisierungsgrad. Die Übersichtsbilder können individuell angepasst werden und lassen sich zum Beispiel in Lagepläne einbinden.

  6. Eine echte Integration in Ihre Prozessleitsysteme ist realisierbar.

  7. Die Intelligenz des Kameranetzes ist bei digitalen Kamerasystemen dezentral. Dadurch wird das Kameranetz wesentlich leistungsfähiger. Zum Beispiel kann eine digitale Kamera selbst entscheiden, ob eine Aufzeichnung wichtig ist oder nicht. So werden nur die Daten gespeichert, die auch wirklich benötigt werden.

  8. IP-basierende Ex-Kamerasysteme bieten weltweiten Zugriff (zum Beispiel über sichere VPN Tunnel). Das heißt die Kameras können von jedem Ort der Welt eingesehen und gesteuert werden. Außerdem kann die Ex-Kamera Ihre Informationen, zum Beispiel von einer entlegenen Biogasanlage, direkt an Ihren Arbeitsplatz senden.

Konzepte und Projektierung

Seit 2003 projektieren wir Videoüberwachungssysteme in explosionsgefährdeten Bereichen verschiedenster Kunden. Die CCTV Anwendungen reichen hierbei von einfachen Objektbeobachtungen bis zu steuerbaren digitalen Videoüberwachungssystemen mit Sprachanbringung zur Erhöhung der Arbeitssicherheit in explosionsgefährdeten Bereichen.

Unser gesamtes Produktspektrum ist aus Projekten entstanden. Wir produzieren Kamera- und Kommunikationssysteme, um mit diesen Produkten Ihre Projekte optimal umsetzen zu können. Im Rahmen unserer Projektierung legen wir höchsten Wert darauf, die Ansprüche unseres Kunden technisch umzusetzen. Unsere Erfahrungen sind hierbei nur die Basis unserer Möglichkeiten, da wir stets bemüht sind neue Möglichkeiten zu finden, CCTV Aufgabenstellungen zu lösen.

Unsere verbindliche Zielsetzung ist, mit allen uns zur Verfügung stehenden technischen Mitteln ihr CCTV Projekt, Ihre Aufgabenstellung optimal für Sie umzusetzen.

Hierin liegt unsere Kernkompetenz

Analoge Systeme

Digitalisierung

IP Netze