Zum Inhalt springen
Explosionsgeschützte Digitalkamera CCTV HD

Die T07 Reihe ist eine extrem leistungsfähige Kamera-Leergehäuseserie für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen und ist sowohl im Rahmen der europäischen (ATEX), als auch der internationalen Richtlinie (IECEx) zertifiziert und zugelassen.

ATEX-Kameragehäuse für den Bergbau

Die Gehäuse sind für die ATEX Gruppe I (Bergbau) mit einem geringen Risiko der mechanischen Gefährdung und die ATEX Gruppe II für Zone 1, 2 sowie 21 und 22 einschließlich der Explosionsgruppen IIC / IIIC mit einem hohen Risiko der mechanischen Gefährdung geprüft und zugelassen. Nach den Fall- und Schlagfestigkeitstests (DIN EN 60079: 0 2012) sind die Gehäuse sowohl für stationäre als auch für mobile (ortsveränderliche) Anwendungen bestens geeignet!

Explosionsgeschützte Kameragehäuse

Bei der Entwicklung der Gehäuseserie wurde sehr hoher Wert auf Sicherheit sowie mechanische Präzision und hochwertige Edelstähle gelegt. Zudem stand ein modularer Aufbau im Vordergrund der Entwicklung, welcher zulässt unterschiedliche Gehäusekomponenten wie Flansche und Rumpfgehäuse frei zu kombinieren – und das ohne Einschränkungen der Explosionssicherheit.

Hinsichtlich der technischen Kennwerte sind wir an die Grenzen des technisch machbaren gegangen: In allen Bereichen, wie z.B. der Medienbeständigkeit, des möglichen Umgebungstemperaturbereiches, der Schlagfestigkeit und sogar der Einsatzmöglichkeiten im Bergbau, setzen wir mit der T07-Serie Maßstäbe.

Robuste, ex-geschützte Kameragehäuse

Dank der kompakten Abmessungen der beiden unterschiedlich großen Rumpfgehäuse und des zeitlosen, schlichten Designs ist es uns gelungen eine trotz Ihrer Robustheit optisch und haptisch sehr elegante Gehäuseserie zu entwickeln und nach fast einem Jahr Entwicklung, Laborprüfungen und TÜV-Abnahmen sind wir stolz wohl eine der robustesten und flexibelsten Kamera-Leergehäusekombination der Welt in unserem Portfolio zu wissen.

Eigene Kamera in ex-geschützte Gehäuse einbauen

Kern des modularen Aufbaus sind zwei Rumpfgehäuse, welche sich im Durchmesser unterscheiden. Der schmalere VA1.x Rumpf verfügt beidseitig über einen 6er Sacklochkranz, der etwas dickere VA2.x Rumpf nimmt beidseitig 8-Loch Flansche auf. Bei allen Flanschverbindungen verzichten wir grundsätzlich auf die Verwendung von Gewindespalten und führen stattdessen die Flansche als Zylinderspaltflansche aus. Diese Festlegung und die damit in Verbindung stehenden Passungstoleranzen, ermöglichen einen sehr einfachen Zusammenbau des Gehäuses.

Zudem ermöglicht es ein freies Variieren unterschiedlicher Flansche: Optische Öffnungen können mit unterschiedlichen Glastypen ausgeführt werden; Flansche für Kabeleinführungen mit unterschiedlichen Lochbildern und in unterschiedlichen Bauformen. Des Weiteren können wir die Länge des Rumpfgehäuses innerhalb einer Maximalgrenze frei bestimmen. Selbst in seiner längsten Ausführung weist das große VA2.2 Gehäuse nur ein Leervolumen von weniger als zwei Litern auf und ermöglicht somit die Verwendung normaler, gummiringabdichtender Verschraubungen bei Explosionsgruppe IIB. Da die potentielle Explosionsenergie mit dem Gehäusevolumen sinkt, können wir beide Gehäuserümpfe auch kürzer machen und diese somit exakt auf Ihre Bedürfnisse anpassen!

Egal wie Sie Ihr Wunschgehäuse variieren: Extrem robust und sicher ist es immer!

IP68, Medienbeständigkeit und Dichtungen

Die T07 Serie deckt Dank Ihrer hochwertigen Materialien eine mehrseitige Medienbeständigkeitsliste ab! Unterschiedliche Edelstahllegierungen können frei für den jeweiligen Einsatzzweck ausgewählt und somit perfekt auf diesen abgestimmt werden. Optional kann das Leergehäuse auch lackiert bzw. pulverbeschichtet werden um individuelle Medienbeständigkeiten realisieren zu können.

Die speziell konstruierten GYLON (PTFE) Flachdichtungen machen die Gehäuse nicht nur wasserdicht (IP68) sondern auch beständig gegen eine Vielzahl von Chemikalien und das äußerst robuste, kratz- und schlagfeste Borosilikatglas der Frontscheibe reiht sich nahtlos in die Liste hochwertiger Materialien ein.

Einsatz der Gehäuse im Bergbau

Als eines der ersten druckfesten Kamera-Schutzsysteme erfüllt die T07-Serie sämtliche Anforderungen für Bergbau (schlagwettergefährdeten Gruben) und ist nach ATEX/IECEx für Gerätegruppe I M2 (Mb) zertifiziert. Wird unsere Gehäuseserie in Bergbaubereich mit einem „niedrigen“ Risiko mechanischer Gefährdung verwendet, kann sogar auf eine zusätzliche Vorrichtung zum Schutz des Borosilikatglases verzichtet werden! Die T07 Serie ermöglicht somit erstmals die sichere Verwendung stationärer und mobiler Überwachungsanlagen Untertage.

Temperaturen

Auch im Hinblick auf die zulässigen Umgebungstemperaturbereiche setzt unsere Gehäuseserie neue Maßstäbe: Die Umgebungstemperatur kann zwischen -60 ° C und +85 ° C liegen, zudem haben wir mit aufwendigen Temperaturmessungen die Wärmeableitung der unterschiedlichen Gehäusekombinationen in Abhängigkeit der eingespeisten elektrischen Verlustleistung gemeinsam mit dem TÜV Rheinland vermessen. Dies ermöglicht ein sehr einfaches Bewerten der maximalen Oberflächentemperatur sowie der Temperaturklasse bei der Ableitung des Gerätezertifikates.

Mobiler & stationärer Einsatz

Gemäß Schlagfestigkeits- und Fallprüfungen (DIN EN 60079:0 2012) sind die Leergehäuse der T07 Serie als ortsfeste sowie mobile explosionsgeschützte Komponenten zugelassen. Ein möglicher Einsatzfall bleibt folglich gänzlich uneingeschränkt.

Unser Schutzgehäuse – Ihre Kamera!

Sie suchen ein robustes und elegantes Schutzgehäuse für Ihre Geräteserie? Sie favorisieren einen modularen Gehäuseaufbau und wollen keine Kompromisse hinsichtlich des möglichen Einsatzfalles Ihres Gerätes eingehen? Dann ist unsere Leergehäuseserie die Lösung Ihres Problems. Kontaktieren Sie uns, falls wir Ihr Interesse geweckt haben.